BILDUNGSVERTRAUEN - VERTRAUENSBILDUNG

Netzwerk zur Rekonstruktion von Prozessen der Vertrauensbildung in sozialen und professionellen Kontexten

gefördert durch die:

 

 

Thema

Aktuelles

Mitglieder

Kooperationen

Schwerpunkte

Projekte

Publikationen

Aktivitäten

Download

Kontakt

 

⋄ Sozialisation

⋄ Profession

 


 

Die Forschungsprojekte im Einzelnen

I. Bildung und Vertrauen im Kontext von Sozialisation, Biographie und Enkulturation

Auf dem Feld der Untersuchung der Konstitution und Transformation von Vertrauen in historischen Umbruch- und Krisenzeiten verbindet Nicole Welter in ihrem Projekt "Vertrauensbildung in literarisch-autobiographischen Texten - Stabilität und Transformation in historischen Umbrüchen" eine historisch-vergleichende und eine biographietheoretische Perspektive.

ausführliche Projektdarstellung


Vertrauen als Voraussetzung für Differenzerfahrung und Fremdverstehen untersucht das Netzwerk im Rahmen des Projekts von Sylke Bartmann zum Thema Das Vertraute und das Fremde. Vertrauen als Voraussetzung für Differenzerfahrung und Fremdverstehen, in dem es darum geht, inwieweit interkulturelle Bildung Prozesse der Vertrauensbildung unterstützen kann

ausführliche Projektdarstellung


Um Vertrauensbildung in Kontexten der Gleichaltrigensozialisation geht es schließlich im Zusammenhang des Projekts Doing Gender in den Peer-groups von Kindern von Nicolle Pfaff, das untersucht, wie Kinder und Jugendliche Vertrauen und Misstrauen in der vorwiegend geschlechtshomogen organisierten Peer-Kultur in unterschiedlichen sozialen Lagen und kulturellen Kontexten inszenieren.

ausführliche Projektdarstellung



II Bildung und Vertrauen in professionellen Kontexten

Der Generierung von Vertrauen gegenüber einer Profession wird im Netzwerk in der diskursanalytischen Studie von Susanne Korfmacher zur institutionellen Vermittlung von Vertrauenswürdigkeit am Beispiel der Profession der Zahnmedizin nachgegangen.

ausführliche Projektdarstellung


Besondere Herausforderungen beim Aufbau von Vertrauen in interprofessionellen Arbeitsprozessen und Kooperationen untersucht Melanie Fabel-Lamla am Beispiel der Zusammenarbeit zwischen Lehrenden und SozialpädagogInnen in der Förderung bildungsbenachteiligter Jugendlicher.

ausführliche Projektdarstellung


Schließlich betrachten zwei rekonstruktive Studien im Rahmen des Netzwerks Vertrauen als eine Grundkomponente der Professionellen-KlientInnen-Beziehung.

Dabei handelt es sich um die Untersuchung von Sandra Tiefel zur Inszenierung von Vertrauen auf der Ebene der Interaktionen zwischen Professionellen und AdressatInnen der Sozialen Arbeit.

ausführliche Projektdarstellung


Andererseits realisiert Maren Zeller eine Studie zum Vertrauen in sozial-pädagogische Profis aus dem Kontext der stationären Erziehungshilfe.

ausführliche Projektdarstellung



 

© 2009 - Forschungsnetzwerk "Bildungsvertrauen - Vertrauensbildung" - Impressum